Das Pokalmärchen

Es war einmal...so beginnen die meisten" Märchen " und so beginnt auch unser" Pokalmärchen " .Es war einmal am an einem  Mittwoch, als ein Verbandsligist ins kleine Fürstenhausen zog um der Bezirksligamannschaft des Ortes das " Fürchten zu lehren ". So wie dies schon vor nicht allzu langer Zeit  ein anderer Verbandsligist  versuchte. Doch die an diesem Mittwoch angetreten Mannschaft war besser vorbereitet und vor allem  ausgestattet: mit zwei Trainern, einem Torwarttrainer, einem eigenen Masseur, einigen Offiziellen und einer hoch motivierten Mannschaft, begannen sie um 19.00 die Fürstenhausener aus dem "ungeliebten Pokal" zu vertreiben. Doch halt, vertreiben sah anders aus und als man einsah dass es gegen 11 Feldspieler der Heimmannschaft nicht so recht zum Erfolg führen würde, beschloss man...sich gegen 10 orang-schwarz gekleidete Burschen durchzusetzen und schnell auf dem heimischen Oktoberfest den Sieg zu feiern.... und wie enden Märchen? Unseres ENDET so: " und wenn Sie nicht verloren hätten, so feierten sie noch heute !"

Genug der "Märchen" und rein in die Realität, die aus unserer Sicht nur Traumhaft war. Zur Einleitung lasst auf  Euch das Traumergebnis der Begegnung im Saarlandpokal vom Mittwoch den 02.10.2013 in aller Ruhe optisch wirken:

SV 1919 Fürstenhausen - SV Preussen 1919 Merchweiler         3 : 1

Was für ein Spiel--selbst mit fast 24 Std. Abstand ist der gestrige Spielverlauf immer noch nicht zu fassen. Ein Fürstenhausener Mannschaft die von Anfang an, körperlich Präsent war, die jeden Zweikampf annahm, denen kein Weg zu weit war und die dieses Spiel von Beginn an gewinnen wollten. Einen Klassenunterschied auszumachen war absolut unmöglich, selbst die besseren Torchancen wurden vom Team von Joachim Stutz erarbeitet und VOR ALLEM auch herausgespielt ! Obwohl es ein absolut kampfbetontes Spiel war, konnten unsere Jungs spielerische Klasse zeigen, in dem sie den Ball und auch den Gegner laufen liessen. Teilweise super Kombinationen, die man eigentlich im Vorfeld vom Gegner erwartet hatte. Dass es zur Halbezeit nur 0:0 stand, lag noch am fehlenden " Zielwasser " unserer Jungs. Auch die Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit verlief Torlos, bis sich die Ereignisse überschlugen. Nachdem sich ein Spieler unserer Truppe ( Originalaussage des Schiedsrichters nach Spielende )" vom Gegner Provozieren lies", stand man nur noch mit 10 Mann auf dem Feld und die erste Reaktion der Zuschauer war der Gedanke an eine sich nun anbahnende Niederlage. Ob der Gegner sich ab diesem Moment auch sicher war, keine Ahnung...aber plötzlich gab jeder Fürstenhausener Spieler noch ein paar Prozent mehr ( obwohl sie ALLE sowieso schon überdurchschnittlich spielten). Plötzlich stand es nach einem Granaten-Fernschuss, einem Sololauf und einer überlegenen Kombination über mehre Stationen 3:0. Das hatten sich die Merchweiler irgendwie anders vorgestellt und auch der Anschlusstreffer per Freistoss konnte ihre Niederlage nicht verhindern. Ich möchte hier bewusst keinen Spieler aus unserer Elf hervorheben, denn jeder Einzelne hat sich an diesem Abend die Note 1 + verdient und somit eine unglaubliche  Mannschaftsleitung ermöglicht, eine fantastische Leistung die uns auf jeden Fall noch ein Pokalspiel in dieser Runde beschert. Danke an die MANNSCHAFT und alle die zu dieser Saisonbestleistung  beigetragen haben und hoffentlich den Ligaalltag nicht vernachlässigen!!!!


Ansprechpartner

Jugend
Michael Steimer 
0176 / 99 04 98 25

Aktive
Gerhard Dernbecher
0170 / 54 61 786

Fragen zum Verein:
Reinhold Adams
0151 / 29 15 01 44
Thomas Meier
0151 / 11 633 83

Geschäftsführer
Helmut Vreden
0178 / 31 04 998

Clubheim
Heidi De Vries
0163 / 255 92 95