Vereinsgeschichte

Nach der Rückkehr 1935 "heim ins Reich" wurde von der NSDAP beschlossen, dass sämtliche Sportvereine zusammengeschlossen werden. Alle Widerstände, besonders von Ernst Köhl und Julian Pohl nutzten nichts. In einer gemeinsamen Versammlung wurde der "Verein für Leibesübungen" aus der Taufe gehoben.

 

Mit dem Ausbruch des II. Weltkrieges 1939 kam der Fußballsport so peu a peu zum Erliegen und der Sportplatz zwischen "Huppert´s Gaade" und "schwarzem Weg" war 1945 ziemlich verwahrlost. Viele junge Burschen waren in den sechs Jahren des Krieges gefallen.
Wir gedenken an dieser Stelle:

Baltes Fritz
Hafner Hans
Dernbecher Ignatz
Walter und Siegfried Naumann
Kastel H.
Pohl Helmut und
Rathmann Albert

Ähnlich wie 10 Jahre zuvor von der NSDAP wurde 1946 nun von den Franzosen nur ein globaler Ortsverein zugelassen. Der so genannte Omnisportverein stand unter der Führung von Heinrich Dolibois und existierte bis zum 18.02.1951. Danach führte die Fußballabteilung wieder ihren alten Namen: SV 1919 Fürstenhausen e.V.

 

 

Ansprechpartner

Jugend
Michael Steimer 
0176 / 99 04 98 25

Aktive
Gerhard Dernbecher
0170 / 54 61 786

Fragen zum Verein:
Reinhold Adams
0151 / 52 724 73
Thomas Meier
0151 / 11 633 83

Geschäftsführer
Helmut Vreden
0178 / 31 04 998

Clubheim
Heidi De Vries
0163 / 255 92 95